Dockline Blog

Zurück zu Dockline

360APX Debüt bei der Pavia-Venice International Motorboat Raid

Der zehnfache UIM F1H2O Weltmeister Guido Cappellini hat angekündigt, mit einem Team Abu Dhabi DAC F1 Tunnel Boot, angetrieben mit einem Mercury Racing 360 APX, an dem Event teilzunehmen.

Auf dem Wasser
360APX debuterar på båtracingtävlingen Pavia-Venice International Motorboat Raid

Der Mercury Racing 360 APX wird sein Wettbewerbsdebüt am 6. Juni bei der 69. Ausgabe des Pavia-Venice International Motorboat Raid geben, einem historischen Punkt-zu-Punkt Langstreckenrennen über 414 km (257 Meilen) auf einer Flussroute durch Norditalien (Fluss Ticino und Fluss Po), die in der wunderschönen Lagune von Venedig endet. Der zehnfache UIM F1H2O Weltmeister Guido Cappellini hat angekündigt, mit einem Team Abu Dhabi DAC F1 Tunnel Boot, angetrieben mit einem Mercury Racing 360 APX, an dem Event teilzunehmen.

Bei dem Wettbewerb wird Guido Cappellini nicht nur versuchen, das Rennen zu gewinnen, sondern auch den bestehenden Geschwindigkeitsrekord von 203 km/h anzugreifen, den Dino Zantelli 2006 mit seinem Katamaran aufgestellt hat.[AZ1]

Guido Cappellini zog sich 2009 aus dem Rundstreckensport zurück. Nachdem er jedoch einen DAC-Rumpf in San Nazzaro getestet hat, hat der zehnfache UIM F1H2O Weltmeister, die Jahre zurückgedreht, als er letzte Woche Geschwindigkeiten von 240 km/h erreicht hat. Cappellini, 61 Jahre alt, krönte seine 23-jährige Rennsportkarriere mit dem Gewinn seines zehnten Formel-1-Rekordtitels im Jahr 2009. Danach zog er sich als aktiver Rennfahrer in der Serie zurück und begann mit Offshore-Rennen in der Klasse 1. Jetzt ist er Teamchef und Manager des Team Abu Dhabi. Cappellini hat noch nie am Pavia-Venice International Motorboat Raid teilgenommen.

"Das wird ein großartiger Test für den Mercury Racing 360 APX", sagte Stuart Halley, General Manager von Mercury Racing. "Wir haben den 360 APX für F1-Sprintwettbewerbe auf einem geschlossenen Kurs entwickelt, aber dieses ausgedehnte Rennen sollte die Ausdauer dieses kraftvollen, emissionsarmen Viertakt-Wettbewerbsmotors beweisen. Wir freuen uns, bei diesem historischen Event den legendären Champion Guido Cappellini am Steuer zu haben."

"Wir haben den neuen Mercury Racing 306 APX Motor mit viel Liebe zum Detail an den DAC Katamaran gekoppelt und es sind die kleinen Details, die den Unterschied machen können. Ich habe die Grenzen des Bootes ausgelotet, um sicherzustellen, dass ich die Geschwindigkeit auf den leichteren Teilen des Kurses nutzen kann und die Balance für die schwierigeren Abschnitte", sagte Capellini. Nachdem er den Motor getestet hatte, war er beeindruckt: "Der Viertaktmotor hat bereits bewiesen, dass er eine hervorragende Technologie ist".

Stärkste APEX-Serie

Der 360 APX Außenborder, das leistungsstärkste Modell der Mercury Racing Apex Serie von Außenbordmotoren, die für Wettbewerbe auf geschlossenen Strecken entwickelt wurden, basiert auf einer modifizierten Version des Mercury Racing 300R 4,6-Liter-V8-Motors. Der Motor ist ein Saugmotor und behält seine doppelte obenliegende Nockenwelle/Vierventil-Architektur bei. Das Verdichtungsverhältnis wurde von 10:1 auf 11:1 erhöht und die Spitzendrehzahl wurde von 6400 RPM auf 7000 RPM gesteigert. Das Triebwerk ist mit einem kurzen Ansaugkrümmer ausgestattet, der mit einem durch die Motorhaube entlüfteten Kaltluftansaugsystem verbunden ist. Die Motorkalibrierung wurde modifiziert, um die Vorteile der Motormodifikationen voll auszunutzen. Eine digitale Steuerung bietet eine sanfte und präzise Drosselklappenanwendung. Zusätzlich bietet dieser Motor 90% weniger Emissionen als aktuelle Zweitakt-Rennmotoren.

Zurück zu Dockline
http://www.mercurymarine.com/de/europe/dockline/360apx-debut-at-pavia-venice-international-motorboat-raid/