Dockline Blog

Zurück zu Dockline

Ausstellung der „Recycling-Kunst“ von Maurizio Baccili bei der Bootsmesse in Genua

Mercury Marine-Motoren vereinen Stil und Funktion an der Spiegelplatte eines Bootes, aber Mercury wurde auch auf andere Weise in die moderne Kunst integriert.

Lass Dich inspirieren
The ‘Recycled Art’ of Maurizio Baccili on Display at Genova Boat Show

Der Maler und Bildhauer Maurizio Baccili erstellt mit Leidenschaft und Kreativität Kunstwerke, die ein ungewöhnliches Medium nutzen: Kartons von Schiffsmotoren.

Wer ist Maurizio Baccili?

Schon in jungem Alter befasste sich Maurizio mit der Kunst. Sein Großvater, ein Maler, kümmerte sich in seinem Studio um ihn, während seine Eltern arbeiteten. Es überrascht nicht, dass Maurizio in diesem Kunstinkubator, von dem jedes Kind träumt, seinen Fußstapfen folgte.

Er sagt: „Meine Familie hatte ein kleines Hotel, einen Ort für Touristen. Als ich klein war, schickten sie mich im Sommer, wenn sie sehr beschäftigt waren, zu meinem Großvater. Dort begann ich mit Leinwänden, Pinseln und Farbe zu malen.“

Während seine künstlerische Reise ihn seither in die Welt der Wachsskulpturen führte, kehrte seine Leidenschaft für das Malen zurück. Er liebt die Arbeit in Vinyl und Acryl, besonders aber matte Oberflächen.

Inspiration für die „Riciclartisticamente“-Kollektion

Es waren praktische Gründe und Umweltbewusstsein, die Maurizio dazu brachten, seine erstaunlichen Kunstwerke der „Riciclartisticamente“- oder „Recycling-Kunst“-Kollektion zu schaffen. Von seinem Kunstatelier in Viareggio aus überblickt Maurizio die Werften, in denen Schiffe ausgerüstet werden und Mercury-Motoren ein häufiger Anblick sind. Die Kartons sind groß und, obwohl sie aus recyclingfähigem Karton und Holz hergestellt sind, sind die Teile groß und sperrig.

Maurizio erinnert sich: „Mein Kunstatelier befindet sich inmitten der Werften. Direkt vor meinem Atelier gibt es eine Menge Lieferanten für die Werften, darunter den örtlichen Mercury-Händler. Ich sah häufig, wie sie Kartonteile von Motoren und Pappteile entsorgten. Sie recycelten sie, aber ich hörte immer wieder, wie die Menschen, die sie aufsammelten, sich beschwerten, dass sie so groß seien, daher sagte ich: „Ich nehme sie!“

Und dann kam die Inspiration. Statt die Wände weiß zu beschichten und sie als leere „Leinwand“ zu verwenden, entschied sich Maurizio, mit Elementen der Verpackung zu arbeiten, die bereits vorhanden waren: Versandetiketten, Bilder und das Mercury-Logo zum Beispiel.

„Statt alles zu entfernen, was sich darauf befand, wollte ich versuchen, es in ein Gemälde einzubeziehen. Das Versandetikett und alles andere von Mercury wollte ich einbeziehen und verwenden. Auf diese Weise entstand eine Art „quattromani“ oder vierhändiges Gemälde: zwei von mir und zwei von Mercury.“

Die Ergebnisse sind einzigartig und faszinierend, mit einer organischen Verbindung zwischen den ursprünglichen Materialien und dem Öl oder Vinyl darüber.

Verbindung mit Mercury

Das Aufwachsen in der Nähe der Werften und das Beobachten der Mercury Marine-Motoren schufen eine frühe Verbindung. Es war aber die einfache Schönheit der Verpackung von Mercury, die das anspruchsvolle Auge für die Kunst von Maurizio interessierte. Die nachhaltigen Holz- und Pappkartons berührten ihn auf eine besondere Weise.

Mercury bemüht sich seit langem um Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit und hat sogar „Null Deponieabfall“ im Vertrieb erreicht. Die Kunst von Maurizio ist eine weitere und noch kreativere Möglichkeit, dieses Engagement zu zeigen.

Nach Entwurf der Riciclartisticamente-Kollektion wandte sich Maurizio an Mercury, um seine Kunst auszustellen.

„Ich dachte, Mercury würde meine Ideen zu schätzen wissen, da sie ein großes Bewusstsein und Engagement für Nachhaltigkeit haben.“ Maurizio erinnert sich lachend: „Ich sprach zuerst mit dem örtlichen Händler, dann mit der zentralen italienischen Niederlassung und schickte dann Nachrichten und Bilder an alle auf LinkedIn mit Mercury Marine in ihrem Profil und dann sprach es sich herum.“

Nach vier Monaten kontaktierte ihn der Leiter der Marketingabteilung und die Idee, einige der Werke in einer Mercury-Collage am Stand bei der Bootsmesse in Genua auszustellen, war geboren.

Maurizio Baccili bei der Bootsmesse in Genua

Die Kunst von Maurizio wird gut sichtbar am Stand von Mercury bei der Bootsmesse in Genua 2021 gezeigt. Die auffälligen Farben und Muster auf Pappe und Sperrholz und die Collagen spiegeln das Motto von Mercury für die Messe stolz wider: „Mit Spitzengeschwindigkeit, ohne die ökologische Nachhaltigkeit zu vergessen“. Besucher der Messe können die Kunstwerke nicht nur sehen und kaufen, Maurizio Baccili wird auch bei der Bootsmesse in Genua anwesend sein, um mit Besuchern zu interagieren und seine Arbeiten näher zu erläutern.

Zurück zu Dockline
http://www.mercurymarine.com/de/de/dockline/the-recycled-art-of-maurizio-baccili/