Dockline Blog

Zurück zu Dockline

So finden Sie die richtige Rettungswestengröße

Hier sind einige Tipps bezüglich der Rettungswestengröße für Erwachsene und Kinder.

Know-how
How to Properly Size Yourself for a Lifejacket

Ganz gleich, ob Sie eine Freizeitfahrt am Wochenende unternehmen oder abends zum Angeln fahren, die Sicherheit an Bord Ihres Bootes ist stets wichtig. Dies geht über Ihr Wissen über die Navigation auf dem Wasser und einen Erste-Hilfe-Kasten an Bord hinaus. Sie sollten auf die Situation vorbereitet sein, die Sie am wenigsten erwarten: dass Sie versehentlich über Bord gehen.

Rettungswesten sind Vorrichtungen, die Leben retten sollen – wie ihr Name bereits sagt! Ihr Auftrieb schützt Sie vor dem Untergehen. Ganz gleich, ob Sie ein erfahrener Schwimmer sind oder nicht, eine richtig sitzende Rettungsweste hält Ihren Kopf über Wasser, wenn Sie benommen, in Panik oder bewusstlos sind. Sie muss jedoch gut sitzen, da sie sonst nicht genug Auftrieb liefert oder abrutschen könnte.

Wie wählen Sie die richtige Rettungsweste für Ihre Anforderungen? Hier sind einige Tipps bezüglich der Rettungswestengröße für Erwachsene und Kinder.

Rettungswestengröße für Erwachsene

Die Rettungswestengröße bei Erwachsenen entspricht in etwa Ihrer Körpergröße, auch wenn das Gewicht ebenfalls bei der Auswahl berücksichtigt werden sollte. Insbesondere Ihre Brustweite bestimmt den richtigen Sitz einer Rettungsweste. Um Ihre Brustweite für die Wahl Ihrer Rettungsweste zu messen, messen Sie den Umfang an der breitesten Stelle Ihrer Brust. Sie brauchen diese Zahl, da andere gängige Methoden der Größenfindung nicht standardisiert sind.

Suchen Sie eine Rettungsweste, deren Größe ungefähr Ihren Brustmaßen entspricht. Für die Passform ist aber nicht nur die Brustweite wichtig. Der PFD-Hersteller hat andere Kriterien, die Sie auf dem Etikett oder auf der Rückseite der Rettungsweste aufgedruckt finden, um die Größe genauer anzupassen. Möglicherweise ist eine Gewichtskapazität aufgeführt und Sie sollten den getesteten Auftrieb nie überschreiten.

Beim Anpassen einer Rettungsweste sollten Sie diese Schritte befolgen, damit sie wirklich richtig sitzt:

  • Lösen Sie alle Gurte, legen Sie die Rettungsweste an und befestigen Sie sie. Ziehen Sie alle Gurte straff, ganz gleich, ob Sie eine aufblasbare PFD oder eine übliche Rettungsweste anprobieren. Es sollte sich wie eine leichte Umarmung anfühlen, Ihre Atmung aber nicht beeinträchtigen.
  • Tragen Sie beim Anprobieren der Rettungsweste Kleidung, die Sie üblicherweise auf dem Wasser tragen, sodass Sie die reale Verwendung nachahmen.
  • Lassen Sie während des Tragens einen Freund an den Schultern ziehen. Eine richtig sitzende Rettungsweste sollte sich nach oben über Ihre Nase oder Ihren Kopf ziehen lassen.
  • Gehen Sie umher. Eine richtig sitzende Rettungsweste sollte die Bewegung, die Sie während der Verwendung ausführen müssen, vom Paddeln bis zum Werfen der Angel und auch beim Wasserskifahren, nicht behindern.

Es ist auch eine gute Idee, den Auftrieb der von Ihnen gewählten Rettungsweste in einem Pool oder am Strand zu testen, bevor ein Notfall auftritt. Vergewissern Sie sich, dass Sie Ihr Gewicht hält und nicht abrutscht.

Rettungswestengröße für ein Kind

Die Bestimmung der richtigen Größe einer Rettungsweste für Kinder unterscheidet sich. Es basiert auf dem Gewicht über drei Kategorien: Kleinkind, Kind und Jugendlicher.

  • Rettungswesten für Kleinkinder sind für Kinder mit einem Gewicht zwischen 3,5 und 13,5 kg gedacht.
  • Rettungswesten für Kinder sind für ein Gewicht zwischen 13,5 und 22,5 kg.
  • Rettungswesten für Jugendliche gibt es für ein Gewicht zwischen 22,5 und 41 kg.

Rettungswesten für Kleinkinder und Kinder verfügen üblicherweise über eine gepolsterte Kopfstütze, die uns dabei hilft, den Kopf über Wasser zu halten, und einen integrierten Haltegriff, um sie nötigenfalls aus dem Wasser zu ziehen. Sie sind außerdem mit einem Schrittgurt ausgestattet, der verhindert, dass das Kind nach unten aus der Rettungsweste rutscht.

Eine Rettungsweste für Jugendliche ist genauso hergestellt wie eine PFD für Erwachsene, mit Ausnahme von Zwischengrößen für kleinere Körper.

Rettungswesten dienen nur dann der Sicherheit, wenn sie getragen werden. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, stets eine PFD zu tragen, wenn Sie auf dem Boot sind.

1stMate 

Eine großartige Ergänzung zum Tragen einer Rettungsweste ist das 1st Mate-System. Sie können den 1st Mate-Anhänger kann leicht mit einem Karabiner an Ihrer Rettungsweste anbringen. Wenn Sie ins Wasser fallen, initiiert der Anhänger umgehend einen Mann-über-Bord (MOB)-Alarm und sendet einen GPS-Ort in der App. Wenn der Kapitän über Bord geht, schaltet 1st Mate außerdem den Motor ab. 

Endecken Sie alle Funktionen des 1st Mate Schutz- und Sicherheitssystems hier.

Zurück zu Dockline
http://www.mercurymarine.com/de/de/dockline/how-to-properly-size-yourself-for-a-lifejacket/?page=2&article_type%5B%5D=how-to